28 Jan 2021

Wasserlagersystem im Roomburg Hockey & Tennis Club installiert

Es wird kein Leitungs-, Grund- und Oberflächenwasser für die Bewässerung verwendet, was den Sportpark wasserautark macht.

Tags:Hockey · Tuftrasen · TX

Der Sportpark Roomburg in Leiden ist die Heimat des LHC Roomburg (drei Hockeyfelder) und des TC Roomburg (neun Tennisfelder). Bei den aktuellen Renovierungsarbeiten wurde die Anlage mit einem innovativen Wasserpuffer ausgestattet, der Regen- und Sprinklerwasser für die ganzjährige Bewässerung sammelt und zurückhält. Aufgrund der hervorragenden Erfahrungen, die der Verein mit seinem ersten GreenFields TX Pro Plus Feld gemacht hat, entschied er sich für zwei weitere TX Pro Plus Felder, um die Renovierung abzuschließen.


Für die Bewässerung der Hockey- und Tennisfelder liegt der wöchentliche Wasserbedarf bei 350 Kubikmetern. Um diese Wassermenge zurückzuhalten, ist die Schaffung eines Speichervolumens von 1200 Kubikmetern ausreichend. Um dies zu erreichen, schufen CSC Sport und Newae (Berater und Ingenieure für Außenanlagen) einen Speicherbereich direkt unter einem der Felder. Der Speicherbereich unter dem Spielfeld (5800m2) ist mit 20 cm hohen recycelten Polypropylen-Kisten gebaut und wird durch zwei Wasserbecken direkt neben dem Spielfeld ergänzt.


Das System ist selbstregulierend: Die Vereine müssen nur die Beregnungsanlage starten. Sobald das Hockeyfeld mit Wasserpuffer bewässert ist, fließen 75 Prozent des Wassers zurück in den Speicherbereich. Bei den anderen Hockeyplätzen werden 10 Prozent des Wassers zurückgewonnen. Die Wasserqualität wird durch die Filterung des Wassers im System und die ständige Überwachung der Wassertemperatur gewährleistet; die Wassertemperatur darf 20 Grad Celsius nicht überschreiten. Außerdem wurden Wasserzähler installiert und alle drei Monate wird eine Wasserprobe entnommen, um zu garantieren, dass das Wasser die erforderliche Qualität hat.


Der gesamte Wasserspeicher und die Hockeyfelder wurden von unserer Schwesterfirma CSC Sport gebaut. André Ceelen von CSC erklärt: 'Der Sportpark ist so konzipiert, dass er sich selbst mit Wasser versorgen kann. Mit dem Wasserspeicher kann der gesamte Sportpark bewässert werden, Leitungswasser wird nicht mehr benötigt. Der Wasserspeicher hat einen hohen Wirkungsgrad und sammelt das für die Bewässerung verwendete Wasser wieder ein. Zusätzlich wird das Drainagewasser von den Tennis- und Hockeyplätzen in den Puffer zurückgepumpt. Regenwasser von den Pflasterflächen und dem Clubhaus wird ebenfalls in eine Sammelgrube und in den Puffer abgeleitet. In Trockenperioden und bei vollem Puffer kann der Club etwa sechs Wochen lang bewässern.


Zusätzlich zum Wasserspeicher ist der LHC Roomburg mit zwei neuen GreenFields TX Pro Plus Wasserfeldern ausgestattet, die das erste TX Pro Plus Feld ergänzen. Die Entscheidung für dieses Produkt war wohlüberlegt, erklärt Ceelen: 'Ein Merkmal der TX Pro Plus Spielfelder ist, dass sie 1,5 Millionen Fasern haben, so dass sie das bewässerte Wasser gut halten. Deshalb braucht man nur einmal pro Spiel zu bewässern; das ist sicherlich ausreichend.'

We use cookies for social media functionalities, analytics, personalised content and advertising (including on 3rd party sites). By clicking 'Accept' or continuing to browse our site and clicking through, you agree to such use and to the sharing of your data with our partners. To find out more about our use of cookies, our partners or how to withdraw your consent see our Cookie Notice.

Interessieren Sie sich für eines unserer Systeme oder Produkte?

Kontaktieren Sie uns jetzt, damit wir Ihnen alles darüber erzählen können!

Kontaktiere uns