Warum GreenFields ECO-range

ECO-range

Auf globaler Ebene wird sich die Gesellschaft zunehmend der Erschöpfung unseres Planeten bewusst. Ein wachsender Platzmangel erfordert eine optimale Nutzung der verfügbaren Flächen. Die zunehmende Wasserknappheit verlangt nach Lösungen, um Wasserressourcen zu sparen. Kunstrasen kann einen nachhaltigen Weg zur Raumoptimierung und zur Einsparung von Wasserressourcen bieten. 

Die Vorteile von Bewegung sind bekannt und deshalb istes wichtig, den Menschen die Möglichkeit zu geben, Sport und Spiel zu genießen, um ihre geistige und körperliche Gesundheit zu stärken. Kunstrasen für den Sport bietet Millionen von Menschen weltweit die Möglichkeit, Sport zu treiben und nach besten Kräften zu genießen; unabhängig von verfügbarem Platz, lokalem Klima und
Wasserverfügbarkeit.

Nachhaltiger Kunstrasen

Die Industrie für künstliche Sportbeläge benötigt einen globalen Fokus auf Nachhaltigkeit, um Kunstrasen so „grün“ wie möglich zu machen und seine Nachhaltigkeit und Auswirkungen auf die Umwelt über den gesamten Lebenszyklus hinweg zu verbessern.


GreenFields war schon immer an vorderster Front von Innovation und der Verbesserung der Nachhaltigkeit; als einer der Ersten haben wir natürliche Füllung in unseren Rasensystemen eingesetzt und sind weiterhin führend bei ungefüllten High-End-Systemen für Sportanwendungen. Die neue GreenFields ECO-range wird eine ganze Reihe von Rasensystemen abdecken; vom Einstiegs- bis zum High-End-Level mit einer Auswahl an umweltfreundlichen Optionen für Systemdesign, natürliche Füllungen, Recycling-Wirksamkeit, Materialauswahl und Produktionsmethoden. Das Sortiment umfasst Kunstrasensysteme, die robust als umweltschonend eingestuft sind. Die
Klassifizierung für jedes System wird mit einem neuen Umwelt-Label ausgedrückt, das die wichtigsten Aspekte für ein nachhaltiges System abdecken soll, einschließlich: des Material-Fußabdrucks, des CO2-Fußabdruck und des Altrecycling-Potenzials.


Für Vereine und Gemeinden, die sich für einen langlebigen, leistungsstarken Sportplatz entscheiden wollen, der so umweltfreundlich wie möglich ist, hat GreenFields die Lösung.

GreenFields Umwelt-Label erklärt 


Die GreenFields ECO-range ist eine Reihe von
Kunstrasensystemen, die mit einem starken Fokus auf
Nachhaltigkeit und langlebiger Leistung entwickelt
wurden. Die Systeme werden über ein innovatives und
robustes Klassifizierungssystem gekennzeichnet, um die
Öko-Qualifikation jedes Systems zu veranschaulichen. Die
Nachhaltigkeitsklassifikation wurde mit Unterstützung
des neuen „Centre for Turf Innovation“ von TenCate Grass
entwickelt, getestet und bewertet. 


Ein GreenFields Kunstrasensystem wird in drei Kategorien mit jeweils drei ECOVariablen bewertet. Bei diesen Kategorien ist jeder Aspekt des Systems vom Rohstoff bis zum Altrecycling Teil des ECO-Kennzeichnungssystems. Dieses System ermöglicht es, Kunstrasensysteme relativ zueinander zu bewerten und zu vergleichen.


DER MATERIAL-FUSSABDRUCK

Die erste Variable, die für den Material-Fußabdruck berücksichtigt wird, ist die in kg ausgedrückte Systemmasse. Die Verwendung von weniger Material im System verbessert die Bewertung. Die zweite Variable für den Material-Fußabdruck ist das Füllvolumen von Mikroplastik. Die Verringerung des Mikroplastikvolumens oder dessen Ersetzung durch alternative Füllungen verbessern die Systembewertung. Die dritte Variable ist das Migrationspotenzial, das den potenziellen Verlust von Materialien aus dem System in die Umwelt bewertet. Ein gerade getuftetes, offenes Produkt hat ein höheres Migrationspotenzial im Vergleich zu niedrigen, dicht getufteten Teppichen. Noch besser sind Produkte mit texturierten oder fibrillierten Garnen, die die Füllung oder die Felder ohne Füllung halten.


Beispiel für das GreenFields-Umwelt-Label:


DER CO2-FUSSABDRUCK 

Diese Kategorie umfasst den Energieverbrauch und die Emissionen aus der Herstellung und Verwendung des Produkts. Die erste Variable ist die (direkte) Emission während der Produktion unter Berücksichtigung des Energieverbrauchs in der Komponentenproduktion. Die Werte können weiter verbessert werden, indem weniger
Beschichtung verwendet wird (die Aushärtungsöfen tragen wesentlich zum Energieverbrauch bei), oder durch den Einsatz von weniger Füllstoffen oder wenn eine emissionsarme Quelle verwendet wird. Die zweite Variable sind Emissionen aus der Installation. Diese Variable hängt stark von der Menge an kg ab, die während der Installation bewegt wird, da in den meisten Fällen große Maschinen für den Transport und Aushub verwendet werden. Eine Reduzierung des Systemgewichts oder ein mehr an der Oberfläche liegendes Bausystem (weniger Aushub) reduzieren den CO2-Fußabdruck erheblich. Die dritte Variable sind die Wartungsemissionen. Weniger Wartung bedeutet weniger Maschinenbewegungen und Emissionen. Systeme, die weniger gebürstet und weniger oder gar nicht (tief) geharkt werden müssen, schneiden deutlich besser ab.

 

ALTRECYCLING-POTENZIAL

Die dritte Kategorie wird anhand des Altrecycling-Potenzials des Systems für neue Anwendungen und des Energieverbrauchs zur Erreichung dieses Potenzials bewertet Die Altrecycling-Bewertung bewertet die leichte Entfernung, um einen sauberen Untergrund für eine neue Installation zu hinterlassen und die Komponenten zum Recycling zu versenden. Eine reduzierte Anzahl von Komponenten im System führt zu einer einfacheren Trennung, und beispielsweise ist ein Shockpad im Vergleich zu
einer In-situ-Schicht leichter zu entfernen. Die zweite Variable ist das Recyclingpotenzial, das durch den Prozentsatz des Systems bewertet wird, das in neue High-End-Anwendungen recycelt werden kann. Wenn eine Komponente aus einem saubereren Monostrom von Materialien besteht, schneidet das System besser ab. Die letzte Variable, die leichte Wiederverwertung, spiegelt die Anzahl der Schritte wider, die ausgeführt werden müssen, um das System in wiederverwendbare Materialien zu
recyceln. Mehr Komponenten bedeuten im Allgemeinen mehr Schritte und je schwieriger es ist, Komponenten zu trennen, desto niedriger ist auch die Punktzahl.


Der Durchschnitt aller Bewertungen zusammengenommen ergibt eine Abschlussnote für das System, welche sich im ECO-Label widerspiegelt:

TYPISCHE SYSTEME: 

 

We use cookies for social media functionalities, analytics, personalised content and advertising (including on 3rd party sites). By clicking 'Accept' or continuing to browse our site and clicking through, you agree to such use and to the sharing of your data with our partners. To find out more about our use of cookies, our partners or how to withdraw your consent see our Cookie Notice.